© 2018 by Sarah Jankowsky - be as you are

  • LinkedIn - Schwarzer Kreis
  • Instagram - Black Circle
  • Facebook - Black Circle
  • Twitter - Black Circle
BLOG (kommt bald)

Schön, dass du Hier bist!

Ich in Sarah,

Jeder Mensch ist einzigartig und großartig und wunderbar in seiner Individualität. Leider haben wir das oftmals vergessen oder trauen uns nicht so zu sein, wie wir sind. Aus Angst, dann nicht mehr geliebt zu werden, als seltsam oder merkwürdig wahrgenommen zu werden. Ich ermutige dich dazu, so zu sein wie du bist. Be as you are. Und dich dabei begleiten deinen individuellen Weg zu mehr persönlicher Freiheit und Lebensfreude zu finden und diesen voller Vertrauen zu dir selber und in das Leben zu gehen. Ich unterstützen dich dabei, aus dem Träumen ins Handeln zu kommen und  eine liebevolle und gesunde Beziehung zur dir selber aufzubauen. Dadurch wirst du der Schöpfer deines eigenen Lebens und Glücks.

 

 

Be as you are

"Ich bin ...!!" Ich bin ist so eine kraftvolle Aussage, zeigt sie doch uns selber und der Außenwelt wer wir sind. Und wenn ich dir nun sage, dass es nicht nur fundamental wichtig zu wissen wer man ist und im Einklang mit sich zu leben, sondern dass man auch entscheiden kann zu sagen "Ich bin fabelhaft  anstatt "Ich bin nicht gut genug" und  dadurch einen Einfluss darauf hat, wie wir unser Leben wahrnehmen. Ich bin der festen Überzeugung, dass unser Glück damit verbunden ist, wieder in unsere Wahrhaftigkeit zu kommen. Uns so anzunehmen, anzuerkennen und zu akzeptieren, wie wir wirklich sind. Unsere Bedürfnisse auszuleben und unseren eigenen Weg zu gehen. Natürlich kann es ein, dass wir auf diesem Weg auf Widerstand stoßen. Doch nur wenn wir wirklich wissen, wer wir sind, was uns ausmacht, uns antreibt, motiviert, glücklich und ausgeglichen macht, entdecken wir auch unser Warum. 
 

 

 

 

"No one is you. 

And that is your super-power"

- Unbekannt

Wie ich mein Warum fand ...

 

Mein Weg  zur mir selber

Mein irischer Großvater hat einmal über mich gesagt, dass es nur zwei Antriebe gibt weswegen ich etwas mache "because I want to" or "because I dont want to".  Tatsächlich war ich schon immer sehr selbstbestimmt und bin oftmals mit dem Kopf durch die Wand.  Hinzu kam, dass ich auch schon immer sehr verträumt, war - den Kopf voller Ideen hatte und immer einen großen Drang hatte die Welt zu sehen. Seit ich denken kann, wollte ich raus aus meinem kleinen Ort in Franken, wollte sehen, was die Welt zu bieten hat. Ich war ein glückliches und zufriedenes Kind mit viel Flausen im Kopf. Gleichzeitig fühlte ich mich oft nicht zugehörig und ich eckte an, weil ich oft aus Prinzip etwas anders machte, als die anderen oder widersprach, um zu testen, wie mein Gegenüber reagierte. Ich habe mich anders als mein Umfeld wahrgenommen, die scheinbar so zufrieden waren, wo und wie sie waren - Dadurch habe mich oft bewusst-unbewusst zum Außenseiter gemacht.

Dieses sich anders fühlen zog sich weiter durch meine Jugend. Auch hier fühlte ich mich "anders" als die andern, fühlte mich einerseits nicht dazugehörig und wollte andererseits aber nicht dazu gehören. Ich entwickelte eine ungesunde Beziehung zu mir selber und bekam dadurch eine Essstörung, die ich dann viele Jahre mit mir trug. Nach der Schule ging ich nach Australien, lebte in Dänemark und Irland fing letztendlich an in Klagenfurt in Österreich zu studieren. Auch hier wieder das Gefühl. Ich gehöre hier nicht hin.

Erst mit Mitte Zwanzig wurde mir immer bewusster, dass ich egal wohin ich gehen würde, diese Unzufriedenheit, dieses Gefühl der Nichtzugehörigkeit immer mit mir herum tragen würde, wenn ich nicht meine  Die einzige Konstante an all den Orten, an denen ich unglücklich war, war immer ich. Ich wollte wegrennen und nahm mich und meine Zweifel immer mit.  Ich fing an, mich mit mir selber zu beschäftigen, in mich hinein zu hören und auf meine Intuition zu hören. Desto besser ich mein Selbst kennenlernte, desto leichter fiel es mir auch, andere so anzunehmen wie sie sind. Ich hörte auf, still über meine Mitmenschen zu urteilen und hörte dadurch gleichzeitig auf, mich von ihnen abzugrenzen. Ich merkte, dass meine Wahrheit nicht die Wahrheit der anderen war - dass es viele Wege zum Glück  gibt. Dass meine Vorstellung von Freiheit und Zufriedenheit anders ist, als die meiner Mitmenschen. Ich lernte auch, mich auf mich selber zu konzentrieren und hörte auf so wertvolle Energie damit zu verschwenden, mir darüber Gedanken zu machen, warum ich anders bin. 

 

So geht es mir Heute

Heute bin ich viel entspannter und akzeptiere und liebe mich so wie ich bin. Nicht immer, nicht jeden Tag - ja da bin ich ehrlich mit dir. Doch ich nehme mich immer an, bin nicht mehr so streng mit mir selber, verzeihe mir Fehler und finde zunehmend "Ich bin fabelhaft". Ich habe eine gute Beziehung zur mir selber entwickelt und sie wird stetig besser, desto besser ich mich selber kennenlernen.  Auch meine Essstörung konnte ich heilen, in dem ich mein Verhältnis zu mir heilte.

 

Ich habe meinen Traum der persönlichen Freiheit wahr gemacht und habe mich 2017  selbstständig gemacht. Seitdem habe ich so viel über mich gelernt, über meine Werte, aber auch über meinen persönlichen Wert. Ich habe gemerkt, was mir wichtig ist und was nicht, auf welche materiellen Dinge ich gut verzichten könnte und dass mir Freiheit und Neugierde Neues auszuprobieren wichtiger sind als Sicherheit und Stabilität. Ich komme Stück für Stück in die Fülle und lebe mein Leben nach meinen eigenen Vorstellungen. Mein Leben - mein Leben, dass ich liebe. Ich möchte alle Chancen nutzen, die mir das Leben bietet und dem Leben mit Wohlwollen und voller Vertrauen entgegentreten. 

 

Klar ich bin nachwievor ein Dickkopf . Ich sage öfters Nein, als Ja, bin ungeduldig und manchmal recht launisch oder faul. Doch ich bin auch offenherzig, warm, mitfühlend, empathisch, neugierig, freiheitsliebend,  kreativ, ehrlich und ehrgeizig. Ich bin anders - genau wie du anders bist. Und das ist fantastisch. Denn das macht unser ICH unser Selbst aus.
 

...mein Warum

mein Warum, ist es dir zu zeigen, dass auch du fabelhaft bist, genau wie du bist  Meine Mission ist es daher, dich auf der Reise zu deinem innersten Selbst zu begleiten, damit du auch ein Leben in persönlicher Freiheit und Fülle leben kannst. Ich möchte dich ermutigen, dass auch du dein Leben im Einklang mit deinen Werten lebst und dich traust deinen eigenen Weg zu gehen.

 

 

 

Gratis Erstgespräch (30 Minuten):

Ich würde mich sehr freuen dich kennenzulernen. Das Erstgespräch hilft dir dabei herauszufinden, ob ich die richtige Coach für dein Anliegen bin und du kannst mir all deine Fragen rund um den Ablauf und zu Coaching schreiben. Schreibe mir hierzu entweder eine E-Mail an: hallo@sarah.jankowsky.de oder nutze mein Kontaktformular, um einen Termin zu vereinbaren. Ich melde mich innerhalb 48 Stunden bei dir zurück. 

Studium & Ausbildung 
  • Bachelor, Angewandte BWL, (Schwerpunkt: Organisations- und Personalentwicklung, Marketing) Klagenfurt (2011)

  • Magister, Angewandte BWL (Schwerpnuk: Innovationsmanagement, Marketing) Klagenfurt (2012)

  • Kommunikationsmanager, depak, Berlin (2014)

  • Systemischer-integrativer Coach - Grundausbildung, Berlin (2018)

  • Systemisch-integrativer Coach - Vertiefung, Berlin (Abschluss 2019)

Weiterbildungen
  • Grundlagen Thinking, Dark Horse - Berlin (2018)

  • PERMA - Modell, FU Berlin (2018)

  • Human Design Thinking, HPI - Berlin (2018)

  • Weiterbildungen in "The Work" (c) von Byron Katie